«Auf die (Sport)plätze fertig los»

26. Mai 2021

Die IG Sport Luzern lanciert eine Kampagne zur Unterstützung und Aktivierung der Luzerner Sportvereine. Mit dem Motto «auf die (Sport)plätze fertig los» soll der Luzerner Breitensport nach den Lockerungen der Covid-19-Schutzmassnahmen wieder zu neuem Schwung finden.

Parallel zu den Lockerungen der Corona-Schutzmassnahmen startet die Kampagne der IG Sport Luzern in Zusammenarbeit mit Radio Pilatus unter dem Titel «auf die (Sport)plätze fertig los». Ursprung dieser Aktion war eine kürzliche Umfrage bei über 1400 Sportvereinen im Kanton Luzern. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die Sportvereine eine rasche Rückkehr zur Normalität und zum gewohnten Sportalltag wünschen, um zum einen das gesellschaftlich wichtige Vereinsleben wieder zu aktivieren und zum anderen möglichst wenig Mitglieder zu verlieren. «Wir wollen den Luzerner Sportvereinen in dieser herausfordernden Zeit motivierend zur Seite stehen. Nebst einer engen Zusammenarbeit mit dem Kanton Luzern setzen wir auf die Öffentlichkeitsarbeit», erklärt Urs Dickerhof, Präsident der IG Sport Luzern.

Lust und Vorsicht

Während der Social Media-Kampagne der IG Sport Luzern werden unterschiedliche Videos und Testimonials zu sehen sein, in denen prominente Luzerner Sportlerinnen und Sportler, aber auch ausgewiesene Fachexperten, auf die Wichtigkeit und Vorteile eines intakten Vereinslebens hinweisen. Dazu zählen beispielsweise der Weltklasse-Handballer Andy Schmid und Fussball-Nationalgoalie Jonas Omlin, aber auch Dr. med. Daniel Wegmann, Facharzt der Hirslanden Klinik mit Schwerpunkt Sportmedizin. «Wir setzen auf einen Mix zwischen Lustmachen auf den Breitensport und Vorsicht bei der Wiederaufnahme der sportlichen Aktivitäten», betont Dickerhof. Auch die Vereinssportler sollen sich nach wie vor an die Covid-19-Schutzmassnahmen halten, gleichzeitig aber auch die Vorbeugung von Sportverletzungen beachten. Nach einer derart langen Phase der sportlichen Inaktivität muss der Körper langsam an das frühere Leistungspotenzial herangeführt werden, sonst drohen Unfälle oder langwierige Verletzungen. Im Anschluss an die Kampagne der IG Sport Luzern kann sich die Zuhörerschaft von Radio Pilatus noch auf eine aussergewöhnliche Aktionswoche zum Thema Sportvereine freuen.