Positiver Start für «virtuellen Runden Tisch»

18. September 2020

Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte führte die IG Sport Luzern am Mittwoch ihren alljährlichen «Runden Tisch» auf virtuelle Art und Weise durch. Was historisch dem Coronavirus geschuldet war, entpuppte sich bei seiner ersten Durchführung als zukunftsweisende Idee. Die Teilnehmer konnten sich digital direkt mit den drei fachkundigen Referenten in eine Diskussion einlassen, ohne Rücksicht auf Corona-Schutzmassnahmen nehmen zu müssen.

Vorgesehen war ursprünglich, die beiden Round Tables in der bisherigen Form durchzuführen: Am 15. September für die Mitgliedsvereine und -verbände aus den Gemeinden aussserhalb von Stadt und Agglomeration Luzern in Hochdorf und am 16. September für die übrigen Vereinsvertreter aus Stadt und Agglo in Kuzern. Die Schutzmassnahmen hätten jedoch zu einigen Einschränkungen und der Respekt zahlreicher Mitglieder vor dem Coronavirus zu einem merklichen Rückgang der Teilnehmerzahlen geführt. Der Vorstand der IG Sport Luzern nahm dann seine Verantwortung wahr und entschied sich für eine Zoom-Videokonferenz statt einer ebenfalls denkbaren Absage der Veranstaltungen.

Mit Dr. Matthias Wissler von der Hirslandenklinik, Christoph Nützi vom BASPO und Martin Häfelfinger von Swiss Olympic konnten drei ausgewiesene Fachleute als Referenten gewonnen werden, die zu ausgewählten Themen rund um die Coronavirus-Problematik berichten und Stellung nahmen. Zwei Dutzend Vereinsvertreter und Funktionäre aus den verschiedensten Sportbereichen verfolgten die rund 75 Minuten dauernde Video-Konferenz mit Interesse. Offensichtlich waren die drei einleitenden Referate und Informationen, teilweise von Powerpoint-Präsentationen begleitet, so umfassend und aussagekräftig, dass die Fragerunden im Anschluss etwas spärlich ausfielen. Sicherlich dürfte diese Form des direkten Informationsaustausches bei weiteren ähnlichen Veranstaltungen noch besser genutzt werden.

Der Vorstand der IG Sport Luzern bedankt sich bei allen Teilnehmern herzlich für das Interesse und den drei Referenten für die wertvollen Informationen rund um die Corona-Situation aus medizinischer (interessante Gedanken zum Antigen-Test, Impfstoff und Kinder-Schupfen) und finanzieller Sicht (100 Millionen Franken als J+S-Subventionen für rund 12’000 Sportorganisationen, 92 Millionen Franken aus dem Stabilisierungspaket des Bundes für den Leistungs- und Breitensport).

Präsentation (pdf) >>>